Wohneigentum WEG / Hausgeldabrechnung / Wirtschaftsplan / Beschlusssammlung

Hausgeldabrechnung – Flexibilität ist Trumpf

Der Gesetzgeber verlangt im Wohnungseigentumsgesetz die jährliche Abrechnung von Hausgeldern und die Erstellung eines Wirtschaftsplans.

Bei haussoft besteht eine Hausgeldabrechnung aus der Gesamtabrechnung (Rechnungslegung) inklusive Saldenverprobung, Einzelabrechnung sowie dem Nachweis der Instandhaltungsrücklage mit Anteilsausgabe. Die Abrechnungsstruktur kann für jede Gemeinschaft individuell angelegt, aber auch aus einem bereits vorhandenen Verwaltungsobjekt übernommen und angepasst werden. Optional ist die Darstellung des kaufmännischen Status der Wohnungseigentümergemeinschaft möglich.

Die Abrechnungsfunktionen zeichnen sich durch Ihre besondere Flexibilität aus, die es erlaubt, sehr komplexe Gemeinschaften mit mehreren Untergemeinschaften und entsprechend anspruchsvoller Kostenverteilung sowie die Darstellung mehrerer Instandhaltungsrücklagen detailliert und trotzdem anschaulich abzubilden.

Vereinbaren Sie eine persönliche Beratung

Telefon: 030/269 1111
E-Mail: info@gfad.de

Hausgeldabrechnung – Vorteile für den Hausverwalter

  • Praxisrelevante Abrechnungsmodi mit und ohne Abrechnungsspitze sind mit haussoft umzusetzen
  • Darstellung der Entwicklung beliebig vieler Rücklagen möglich – mit und ohne realem Rücklagenkonto
  • Rechnerische Überprüfung der Abrechnung durch Saldenverprobung
  • Konform zu den BGH-Urteilen V ZR 44/09 und V ZR 251/10
  • Umfangreiche Auswahl des Detailierungsgrades der Jahresgesamt- und Einzelabrechnung
  • Optionaler Druck des Vermögensstatus
  • Detaillierter Ausweis der erhaltenen Hausgeldzahlungen vor, innerhalb und nach der Abrechnungsperiode

Hausgeldabrechnung – Schneller Überblick für den Eigentümer

Für den Ausweis der Instandhaltungsrücklage stehen flexibel anpassbare Schablonen zur Verfügung, die der jeweiligen Abrechnung zugeordnet werden. Dabei können beliebig viele Instandhaltungsrücklagen innerhalb einer Abrechnung sowie die Zuordnung der jeweiligen Rücklage zum Eigentümer dargestellt werden.

Ein Abrechnungsdeckblatt bietet einen schnellen Überblick für den Eigentümer über das Abrechnungsergebnis. Hier werden die gebuchten Forderungen/Verbindlichkeiten sowie vom Eigentümer erhaltene oder an ihn geleistete Zahlungen des Abrechnungszeitraumes gruppiert und summiert ausgewiesen. Hieraus ergibt sich, unter Einbeziehung der auf den Eigentümer entfallenden Abrechnungsspitze, ein Saldo pro Eigentümer, der nachrichtlich mitgeteilt wird.

Der Abrechnungsdruck liefert zusammenhängend die Jahresgesamtabrechnung und daran anschließend die Einzelabrechnung des Eigentümers. Wahlweise kann ein Ausweis der steuerbegünstigten Aufwendungen nach § 35a EStG integriert werden. Zur Kontrolle kann der Abrechnungslauf vor dem endgültigen Druck simuliert werden.

Zusammenfassend verfügt die Hausgeldabrechnung über die folgenden Funktionalitäten

  • Integriertes Abrechnungspaket WEG bestehend aus Deckblatt, Jahresgesamt- und Einzelabrechnung, inklusive Darstellung der Instandhaltungsrücklage(n)
  • Modernes Abrechnungsdesign
  • Jahresgesamtabrechnung inkl. Saldenverprobung und Darstellung in mehreren Detailstufen
  • Abbildung sehr komplexer Gemeinschaften mit mehreren Untergemeinschaften möglich
  • Jahreseinzelabrechnung mit Ausweis der erhaltenen Hausgeldzahlungen vor, innerhalb und nach der Abrechnungsperiode
  • Ergebnisberechnung als Abrechnungsspitze oder eigentümerindividuell als Soll- oder Ist-Abrechnung
    Konform zu den BGH Urteilen V ZR 44/09 und V ZR 251/10
  • Kaufmännischer Status der Wohnungseigentümergemeinschaft mit Ausweis der Abrechnungsergebnisse, der Geldkonten, Rundungsdifferenzen, Forderungen und Verbindlichkeiten der Eigentümer, Sollbestand der Instandhaltungsrücklage, Sonderumlagen und Rechnungsabgrenzung
  • Verwaltung und Nachweis beliebig vieler Instandhaltungsrücklagen, tatsächlicher und Sollbestand inklusive Ausweis des auf den Eigentümer entfallenden rechnerischen Anteils
  • Ausweis der steuerbegünstigten Aufwendungen nach § 35a EStG
  • Automatisierte Ablage der Abrechnungen in das Dokumentenmanagement
  • Integrierte Übernahme der Abrechnungsstruktur inkl. Abrechnungsdaten in die HausSoft-Kalkulation zur Aufstellung des Wirtschaftsplans
  • Kopierfunktion zur Übernahme der Abrechnungseinstellungen in andere Gemeinschaften

Wirtschaftsplan – Vielfältige Funktionen

Die Struktur des Wirtschaftsplanes wird direkt aus den Einstellungen der jeweiligen Hausgeldabrechnung einer Wohnungseigentümergemeinschaft übernommen. Damit entfällt der Aufwand für die manuelle Einrichtung. Sollte der Hausverwalter Änderungen in der Struktur des Wirtschaftsplans im Vergleich zur Hausgeldabrechnung vornehmen wollen, lassen sich diese einfach umsetzen.

Für die Kalkulation des neuen Wirtschaftsplans steht ein Dialog zur Verfügung, in dem die Werte aus dem Wirtschaftsplan des Vorjahres übernommen oder manuell eingegeben werden können. Der neue Ansatz kann je Kostenposition über beliebige Veränderungswerte berechnet oder gesetzt werden. Der Ausweis der Ist-Kosten hilft dabei die Planung realistisch einzuschätzen.

Überzeugend einfach lässt sich daraus dann der Gesamt- und Einzelwirtschaftsplan, inklusive der Hausgeldanpassung und einer eventuellen Liquiditätsreserve erzeugen. Das neue Hausgeld kann optional gerundet werden. Wahlweise bietet die Hausgeldneuberechnung auch die automatische Ermittlung und den Ausweis von Nachzahlungen bzw. Guthaben für einen rückwirkend aufgestellten Wirtschaftsplan. Die daraus resultierenden Korrekturbuchungen werden per Knopfdruck erzeugt.

 

Wirtschaftsplan – Vorteile für den Hausverwalter

  • Geringer Aufwand bei der Einrichtung des Wirtschaftsplans durch integrierte Übernahme der Positionen der Hausgeldabrechnung in die Kalkulation
  • Intuitive Eingabe der Kostenansätze in einer tabellarischen Übersicht
  • Flexible Kalkulation der neuen Kostenansätze als Differenz oder Absolutwert inklusive Darstellung der angefallenen Kosten des Vorjahres
  • Automatische Neuberechnung und Übernahme des monatlichen Hausgeldes in die Stammdaten
  • Drucken des Gesamt- und Einzelwirtschaftsplans mit Ausweis und Prüfung der Liquiditätsreserve
  • Automatisches Buchen und Ausweis der Nachbelastungen / Guthaben bei rückwirkendem Beschluss des Wirtschaftsplans

Zusammenfassend verfügt der Wirtschaftsplan über die folgenden Funktionalitäten

  • Integrierte Übernahme der Positionen der Hausgeldabrechnung in die Kalkulation zur Aufstellung des Wirtschaftsplans
  • Flexible Kalkulation der neuen Kostenansätze als Differenz oder Absolutwert inklusive Darstellung der angefallenen Kosten des Vorjahres
  • Automatische Neuberechnung und Übernahme des monatlichen Hausgeldes in die Stammdaten
  • Drucken des Gesamt- und Einzelwirtschaftsplans mit Ausweis und Prüfung der Liquiditätsreserve
  • Buchen und Ausweis von Nachbelastungen / Guthaben bei rückwirkendem Beschluss des Wirtschaftsplans

 

 

Sie haben weitere Fragen zum Thema?