HausSoft Startseite
Informationen anfordern
Informationen anfordern

DSGVO im Hausverwaltungsprogramm HausSoft

 

Die Europäische Datenschutz-Grundverordnung im Hausverwaltungsprogramm HausSoft

 

Stichtag 25. Mai 2018! Die neue europaweit geltende Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO / DSGVO) tritt in Kraft und stellt neue Anforderungen an alle Unternehmen, die mit personenbezogenen Daten arbeiten. Mit HausSoft 4.0 ist Ihr Hausverwaltungsprogramm auf diesen Tag bestens vorbereitet.


Das Programm HausSoft 4.0 unterstützt den Hausverwalter in Konformität zur DSGVO auf folgenden Gebieten:

  • Privacy by Design - Datenschutz durch Technikgestaltung (Artikel 25 Abs. 1 EU-DSGVO)
  • Privacy by Default - Datenschutz durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Artikel 25 Abs. 2 EU-DSGVO)
  • Recht auf Löschung bzw. Einschränkung der Verarbeitung – Lösch- und Sperrkonzept (Artikel 17 und 18 – EU-DSGVO)
  • Recht auf Auskunft der betroffenen Person (Artikel 15 – EU-DSGVO)

Dabei ist zu beachten, dass die Datenschutz-Funktionalitäten im Hausverwaltungsprogramm HausSoft 4.0 nur im Zusammenspiel mit den internen Prozessen auf Kundenseite zur DSGVO-Konformität beitragen können. Eine Software ohne die entsprechenden Prozesse im Unternehmen kann nicht DSGVO-konform sein.

Was steht hinter den Begriffen?


Das Prinzip der datenschutzfreundlichen Technik dient der Erhöhung der Datensicherheit der von einer Datenerhebung betroffenen Person. Der Schutz der personenbezogenen Daten soll durch die DSGVO zum einen schon bei der Entwicklung eines Datenverarbeitungssystems erreicht werden (Privacy by Design). Zum anderen sollen durch geeignete Voreinstellungen nur die absolut notwendigen Datenverarbeitungen mit der eingesetzten Technik getätigt werden (Privacy by Default). Die Pflicht, diese zwei Prinzipien umzusetzen, gilt für jeden Verantwortlichen, der eine Software einsetzt bzw. nutzt.

Mit der Einführung eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung, welches im weitesten Sinne dem Recht auf Sperrung anstelle der Löschung nach § 35 Abs. 3 BDSG entspricht, wollte der europäische Gesetzgeber Konstellationen Rechnung tragen, in denen eine sofortige Löschung entweder schutzwürdige Interessen der Verantwortlichen an der andauernden Speicherung unbillig beschneiden oder aber den Interessen des Betroffenen selbst zuwiderlaufen würde.

Wie bereits jetzt im§ 34 BDSG verankert, bleibt das Auskunftsrecht der betroffenen natürlichen Person über gespeicherte personenbezogene Daten auch ein zentrales Recht in der EU-DSGVO. Die rechtliche Entsprechung findet sich im Art. 15 Abs. 1 EU-DSGVO. Demnach kann jede betroffene Person eine Bestätigung darüber verlangen, ob zu ihr personenbezogene Daten verarbeitet werden und um welche Daten es sich dabei handelt.

Einen kurzen Überblick, wie wir HausSoft in der neuesten Programm-Version den Anforderungen der DSGVO entsprechend designt haben,
finden Sie hier.

Informationen anfordern